Christian Zeiser präsentiert seinen Spieltisch

Dieses Stollenmöbelstück mit integriertem Schachfeld, zwei klassischen Schubkästen und einer Klappe ist den Normmaßen angepasst. Der komplette Korpus besteht aus Nussbaum und der Boden aus Vollholz. Die Seitenteile sind mit eingestemmten Zapfen verbunden und das Schachfeld besteht abwechselnd aus Ahorn und Mooreiche. Verbunden wird die Klappe mittels eines Scharniers von Häfele und einem Öffnungsbegrenzer. In einem der Seitenteile ist ein Einsteck- Hakenriegelschloss eingelassen, damit die Klappe abschließbar ist. Die Oberflächenbehandlung erfolgte mit einem seidenmatten UV-Schutz Lack.

Sebastian Dietrich präsentiert sein Sideboard

Dieses Sideboard besteht aus Esche und amerikanischem Nussbaum und besitzt keine Griffe. Der Korpus entstand in Plattenbauweise und die Rückwand aus Furniersperrholz ist umlaufend in den Korpus eingenutet. Die aufschlagenden Türen des Sideboards haben ein schräglaufendes Furnierbild aus Esche und amerikanischem Nussbaum mit passenden Anleimern. Damit ein griffloses Öffnen möglich ist, werden Druckschnäpper in Verbindung mit Duomatic Beschlägen verwendet, welche das unterbringen eines Innenschubkastens ermöglichen. Der Schubkasten wird traditionell geführt, ist gezinkt und besitzt eine Blende, welche das Einsteckschloss beherbergt. Die inneren und äußeren Einlegeböden aus amerikanischem Nussbaum sind genutet und auf Schwedenträgern aufgeschoben. Für einen guten Schutz des Holzes wurde ein seidenmattes Zweikomponenten PUR-Lacksystem mit UV-Schutz verwendet.

Emilio Zell präsentiert seinen PC- Tisch “COSK”

Dieses Möbelstück besteht aus einem Korpus, an dem die Beine befestigt werden und einem Kasten, der in diesem Korpus platziert ist. Der Kasten beinhaltet die Computerkomponenten und wird von einer Glasscheibe abgedeckt. Der PC-Kasten und die Außenseiten des Schreibtischkorpus bestehen aus amerikanischem Nussbaum, während die Blenden an der Front und Rückseite als Kontrast in Esche gehalten sind. Die Beine sind aus Stahl gefertigt, wodurch sie trotz filigraner Optik ausreichend Tragkraft für den Korpus bieten. Links sowie rechts in der Korpusfront befinden sich Schubkästen, die klassisch geführt und gezinkt sind. Der Auszug besteht aus einer Vollholzplatte in die Fräsungen eingebracht sind. Zum Einsatz kommen Beschläge der Firma Häfele und die hintere Klappe ist mit Topfbändern für einen Innenanschlag versehen. Zu Wartungszwecken können sowohl Glasplatte als auch der PC-Kasten aus dem Korpus entnommen werden. Der Boden des Kastens und die Unterseite des Korpus sind zudem mit Luftlöchern versehen, um eine adäquate Belüftung der Hardware zu gewährleisten. Die Holzoberflächen sind mit einem seidenmatten Zweikomponenten PUR-Lacksystem mit UV-Schutz behandelt.